Umgestaltung Friedrich-Wilhelm-Straße

Anfang März begann der Umbau der Friedrich-Wilhelm-Straße im Abschnitt zwischen Hohe Straße und Düsseldorfer Straße. Die wichtige innerstädtische Achse – Friedrich-Wilhelm-Straße – verbindet den Bahnhof mit der Innenstadt, bedeutende Duisburger Museen und den Immanuel-Kant-Park.

Im Rahmen des Integrierten Handlungskonzeptes Innenstadt (IHI) wurde das Ziel formuliert, die Friedrich-Wilhelm-Straße durch die Umgestaltung des Straßenraumes in einen Boulevard zu verwandeln, ohne die Verkehrsleistungsfähigkeit einzuschränken, das Gestaltungspotenzial der Straße jedoch zu nutzen. Das IHI wurde im Sinne eines „städtebaulichen Entwicklungskonzeptes“ für die weitere Cityentwicklung und die Umsetzung des „Masterplans zur Entwicklung der Duisburger Innenstadt“ beschlossen.

In Vorbereitung der Bauarbeiten wurden zunächst die Bäume in diesem Abschnitt gefällt. Der vorherige Baumbestand beinhaltete unterschiedliche Baumarten wie Ahorn, Eiche und Götterbaum mit teilweise schlechter Vitalität. Auf Grund schlechter Bodenverhältnisse und der zum Teil nicht standortgerechten Baumart war eine gesunde Entwicklung des Baumbestandes nicht mehr möglich. Eine ausgleichende Neubepflanzung mit einer standortgerechten und langlebigen Baumart wird den Abschluss der Arbeiten an diesem Abschnitt bilden und voraussichtlich zum Ende des Jahres 2019 vollzogen werden.

Die Baumaßnahme sieht eine Umgestaltung und Neuaufteilung des Verkehrsraumes der Friedrich-Wilhelm-Straße vor und knüpft so an den abgeschlossenen Umbau der Kreuzung Mercatorstraße und Friedrich-Wilhelm-Straße an. Ziel ist es, einen Boulevard mit verbesserter Aufenthaltsqualität im Norden auszubilden, eine Bewegungszone an der südlichen Straßenkante zu erarbeiten und die Wegebeziehungen zwischen Innenstadt und Immanuel-Kant-Park zu stärken. Der Verkehr soll im bestehenden Straßenraum neu organisiert werden.

Für Fußgänger und Radfahrer werden die Querungsmöglichkeiten zwischen Innenstadt und Immanuel-Kant-Park über die Friedrich-Wilhelm-Straße verbessert. Weiterhin soll zukünftig ein einheitliches Gestaltungs- bzw. Begrünungskonzept in diesem wichtigen innerstädtischen Straßenraum entstehen.

Detaillierte Beschreibung der Umgestaltungsvorhaben:


Motorisierter Verkehr

Radverkehr

Parkplätze

Elektromobilität

Sicherheit und Komfort

Grün- und Freiraum

Baumpflanzung

Heckenpflanzung