Informationen für Auskunftspflichtige

FAQs für Auskunftspflichtige

·         Warum werde ausgerechnet ich befragt? Werden alle Einwohner*innen befragt?

Beim Zensus 2022 handelt es sich um eine stichprobenbasierte Volkszählung. Sie wurden aufgrund eines komplexen mathematischen Zufallsverfahrens für die Befragung ausgewählt. Neben Ihnen wird ca. 10% der Bevölkerung (ca. 31.000 Menschen in Duisburg) befragt.

Am Ende werden die Ergebnisse der Befragung statistisch hochgerechnet.

 

·         Was passiert, wenn ich keine Auskunft geben kann/möchte?

Es gilt nach §§ 24 – 26 Zensusgesetz 2022 eine Auskunftspflicht. Die Teilnahme am Zensus ist daher nicht freiwillig. Sollten Sie Ihrer Auskunftspflicht nicht nachkommen, ist die Erhebungsstelle gesetzlich dazu verpflichtet, ein Mahnverfahren gegen Sie einzuleiten.

Grundsätzlich sind aber individuelle Terminabsprachen mit den Erhebungsbeauftragten möglich, sodass Sie z.B. bei urlaubs- oder krankheitsbedingter Abwesenheit Ihrer Auskunftspflicht nachkommen können.

 

·         Muss ich den/die Erhebungsbeauftragte*n in meine Wohnung lassen?

Sie sind nicht dazu verpflichtet, dem/der Erhebungsbeauftragte*n Zutritt in Ihre Wohnung zu gewähren. Zur Erhebung der Kernmerkmale (Vor- und Familienname, Geburtsdatum und Geschlecht) und Übergabe der Zugangsdaten für den Online-Fragebogen sollten Sie jedoch – falls erforderlich - den persönlichen Kontakt an der Eingangstür zulassen. Diese Befragung dauert in der Regel nicht länger als 5-10 Minuten.

 

·         Kann ich jemand anderen mit der Beantwortung der Fragen beauftragen?

Grundsätzlich sollten Sie die Fragen selbst beantworten. Sollte es Ihnen nicht möglich sein, so kann eine im Haushalt lebende Person stellvertretend für Sie Auskunft geben.

Darüber hinaus kann der Fragebogen online bzw. schriftlich ausgefüllt werden. In Ausnahmefällen kann der/die Erhebungsbeauftragte den Fragebogen mit Ihnen gemeinsam ausfüllen. 

Bei Rückfragen können Sie sich gerne direkt an Ihre*n Erhebungsbeauftragte*n oder an die Erhebungsstelle der Stadt Duisburg (0203-283 9699) wenden.

 

·         Was ändert sich durch den Zensus 2022 für mich?

Als Einwohner*in der Stadt Duisburg – aber auch generell als Einwohner*in der Bundesrepublik Deutschland – werden Sie langfristig von dem bevorstehenden Zensus 2022 profitieren. Die Ergebnisse des Zensus 2022 bieten eine wichtige Grundlage für zukünftige politische Entscheidungen in jeglichen Lebensbereichen. So können aufgrund der Ergebnisse des Zensus 2022 Engpässe festgestellt werden und in Folge neue Kindertagesstätten sowie Schulen geplant, Wahlkreise neu eingeteilt und Altenheime bedarfsgerecht eingerichtet werden. Weitere Vorteile können dem Abschnitt „Warum wird der Zensus durchgeführt?“ entnommen werden.

 

·         Wo kann ich mehr über den Zensus 2022 erfahren?

Weitere Informationen zum Zensus 2022 werden auf unserer Homepage aufgelistet. Darüber hinaus bietet die offizielle Homepage des Zensus 2022 weitere Inhalte, Erklärvideos etc. 

Entsprechende Links können Sie hier dem Reiter „Links und Downloads“ entnehmen.

Für weitere Rückfragen steht Ihnen die Erhebungsstelle Duisburg zur Verfügung.

 

·         Gibt es aufgrund der Corona-Pandemie ein konkretes Hygienekonzept?

Für die Befragung besteht (seitens IT.NRW-Statistisches Landesamt) ein Hygienekonzept. Dieses wird der aktuellen Lage entsprechend angepasst. Es sind ungeachtet dessen die aktuelle Coronaschutzverordnung des Landes und die Allgemeinverfügung der Stadt Duisburg einzuhalten.