2. Preis: Rehwaldt Landschaftsarchitekten, Dresden mit pussert kosch architekten, Dresden

Mit der Aufwertung vorhandener Parkanlagen und der Ergänzung durch zusätzliche Flächen entsteht eine multifunktionale Grüne Infrastruktur, die die Anlagen am Rheinufer mit den urbanen Freiräumen verknüpft. Thematisch wird die Identität der Orte am Fluß mit ihrem Bezug zur Schifffahrt sowie zur Stahlindustrie aufgegriffen. Der Kultushafen wird mit einer Steganlage inszeniert, die das Wasser erlebbar macht. Für die IGA werden die Leichter als typische Transportfahrzeuge der Flußschifffahrt zu einem charakteristischen Gartenelement umgedeutet. Mit dem Regenspeicher im Südhafen entsteht ein innovatives Element der „Sponge City“.

Erläuterungstext zum Entwurf:

Würdigung der Arbeit durch das Preisgericht: