Baugemeinschaften

Gemeinsam! Bauen, Wohnen und Leben in Duisburg

Mit dem Fortschreiten des demographischen Wandels, gewinnen alternative Wohnprojekte zunehmend an Bedeutung.

Diese Seite richtet sich an Interessenten und Gründungswillige, die zusammen ein gemeinschaftliches Wohn- bzw. Bauprojekt in Duisburg angehen wollen. Durch die Veränderungen des Demographischen Wandels gewinnen gerade diese Wohn- und Baugemeinschaften immer mehr an Attraktivität und eröffnen Chancen, das Leben gemeinsam mit den individuellen Stärken des Einzelnen auf vielfältige Art und Weise zu gestalten.

Die Stadt Duisburg sieht in gemeinschaftlichen Wohnprojekten eine zukunftsträchtige Wohnperspektive und unterstützt Interessenten beratend bei der Suche nach optimalen (städtischen) Grundstücken, Möglichkeiten der Förderung und der Akquise von potenziellen Wohngruppeninteressenten. Hierbei können die Wohnprojektler auf das Know-how der Stadtverwaltung, der GEBAG und des Immobilien Management Duisburgs zurückgreifen. Gerne stellen wir für Sie einen Kontakt auch zu bereits bestehenden Wohnprojekten her.

Interessenten und Gründungswillige, die zusammen ein gemeinschaftliches Wohn- bzw. Bauprojekt angehen möchten, bietet eine zuständige gemeinsame Kontaktstelle des Amts für Soziales und Wohnen und des Amts für Stadtentwicklung und Projektmanagement Informationen und Unterstützung rund um das Thema "gemeinschaftliche Wohnprojekte" an.

Wenn Sie ein persönliches Gespräch zum Thema Baugruppen und gemeinschaftsorientierten Wohngruppenprojekten wünschen, wenden Sie sich bitte an die Kontaktstellen. Zur Vorbereitung haben wir Ihnen einen Fragebogen erstellt, den Sie gerne ausgefüllt zu einem Beratungsgespräch mitbringen können.

Bau- und Wohngruppenprojekte

In der "WohnVision Duisburg", einem kommunalen Handlungskonzept, werden gemeinschaftliche Bau- und Wohnformen als innovatives Element bei der nachhaltigen Entwicklung von Quartieren in allen Lebenslagen hervorgehoben. Unterstützenswert sind dabei Bauprojekte mit einem neuartigen, durchdachten Wohnkonzept, das entsprechende Schwerpunkte u.a. verfolgen kann:

  • Mehrgenerationenwohnen bzw. Integratives Wohnen;
  • Gemeinschaftliches Wohnen für die Generation 60plus, Frauen, Studierende oder Familien;
  • Projekte mit einer hochwertigen, barrierefreien, energetischen und/oder ökologischen Bauweise;
  • usw.

Ansprechpartner:

Frau Danes
Dipl.-Sozialpädagogin
Frau Heinrich
Sachbearbeiterin
Frau Jill Tappe
Sachbearbeiterin

Weitere Informationen: