VinFast IRONMAN 70.3 in Duisburg - verkehrliche Auswirkungen

Der VinFast IRONMAN 70.3 findet am Sonntag, 28. August 2022, in Duisburg statt.

Was ist der IRONMAN?

Beim VinFast IRONMAN 70.3 Duisburg handelt es sich um einen Mitteldistanztriathlon, bei dem rund 3.000 gemeldete Triathletinnen und Triathleten eine Distanz von 1,9 km Schwimmen, 90 km Rad fahren und 21,1 km Laufen zurücklegen. 

Der Start des ersten Athletinnen und Athleten erfolgt im Vorbereich der Regattatribünen mit einem sogenannten Rolling Start. Beim Rolling Start gehen in einem bestimmten Intervall eine festgelegte Anzahl an Teilnehmerinnen und Teilnehmer ins Wasser. Am Steg an der Nordseite der Dreieckswiese wird das Wasser verlassen. Auf der Dreieckswiese stehen die Fahrräder der Athletinnen und Athleten an einem für sie festgelegten Platz für die nächste Disziplin.  

Die Radstrecke verläuft auf einem Zwei-Runden-Kurs. Die Wechselzone zur Laufstrecke befindet sich ebenfalls auf der Nordseite der Dreieckswiese an der Regattabahn.  

Die Laufstrecke führt im Uhrzeigersinn auf einem Drei-Runden-Kurs. Die Ziellinie befindet sich nach 21,1 km in der Schauinsland-Reisen-Arena.

Alle Strecken können auf der Seite des Veranstalters eingesehen werden.

Verkehrliche Auswirkungen der Veranstaltung

Die Regularien des IRONMAN schreiben für das Radfahren vor, dass bestimmte Abstände zwischen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern und bei Überholvorgängen ebenfalls geregelte Zeiten und Abstände eingehalten werden müssen. Dies bedeutet, dass auf der Radstrecke einzeln hinterherfahrende Athletinnen und Athleten die Strecke befahren. Ein Fahren in Gruppen, wie man es beispielsweise von der Tour de France kennt, wird es beim IRONMAN nicht geben.

Es werden zwei Runden von jeweils etwa 45 km in Duisburg absolviert. Dies führt zu einer Verdoppelung der Frequenz auf der Strecke und damit verbunden zu deutlich kürzeren Abständen zwischen den einzelnen Teilnehmenden. Hierdurch bedingt werden Querungen der Radstrecke nur an einigen wenigen Stellen und grundsätzlich nur für Fußgänger und allenfalls für Radfahrer und Fahrzeuge des Rettungsdienstes möglich sein. An einigen Stellen ist die Radstrecke auch mit Kraftfahrzeugen passierbar (z.B. bei Brücken oder Unterführungen). An den Querungsstellen für Fußgänger wird ein sicheres Kreuzen der Radstrecke durch Ordner des Veranstalters ermöglicht.

Dennoch wird es zu nicht unerheblichen Beeinträchtigungen der betroffenen Anliegerinnen und Anlieger führen.

Alle Haltverbote entlang der Rennstrecke haben am Sonntag bereits ab 0 Uhr Gültigkeit. Wichtig: Aus organisatorischen Gründen und um die Sicherheit der Teilnehmer des Ironman zu gewährleisten, können falsch abgestellte Pkw am 28. August bereits ab 0 Uhr abgeschleppt werden. 

Die Streckensperrungen müssen aus Sicherheitsgründen für alle Betroffenen zwischen 6:30 Uhr bis ca. 15:10 Uhr aktiviert werden. 

Hier ist es empfehlenswert, vorausschauend so zu planen, dass eine Querung der gesperrten Bereiche in dieser Zeit möglichst nicht erforderlich wird. Wer das Auto nutzen möchte, sollte also bereits am Vorabend einen geeigneten Parkplatz auswählen.

Im Folgenden sind die Querungsmöglichkeiten der Radrennstrecke genau beschrieben:

Rechtsrheinisch:

Querungsmöglichkeit mit dem KFZ:

A 59, Wörthstraße

Fußgängerquerungsstellen (werden durch Ordner geregelt):

Mozartstraße, Grabenstraße, Düsseldorfer Straße, Steinsche Gasse, Rheinufer unter der Brücke der Solidarität.

Es wird im Rahmen des IRONMAN eine zusätzliche Fußgänger-Querungsmöglichkeit „Am Güterbahnhof“ geben. Damit wird die fußläufige Erreichbarkeit des Zirkus FlicFlac gewährleistet. 

Linksrheinisch:

Querungsmöglichkeit mit dem KFZ:

Wiesenstraße, Winkelhauser Straße/Bruchstraße, A 40, A 42, Jakob-Schroer-Straße.

Fußgängerquerungsstellen (werden durch Ordner geregelt):

Rheinufer unter der Brücke der Solidarität, Rheinstraße, Bergheimer Straße, Am Alten Schacht, Husemannstraße, Parkplatz Rheindeichstraße, Kohlenstraße

Weitere Informationen zur Veranstaltung: