Renovierung der Robinson Abenteuerfarm

Vierzig Führungskräfte des Commerz Direktservice engagierten sich im Rahmen ihres Social Days für Duisburg. Auf der Robinson Abenteuerfarm, einer offenen Kinder- und Jugendeinrichtung in Rheinhausen, wurden umfangreiche Renovierungs- und Modernisierungsarbeiten durchgeführt.

„Es ist toll zu sehen, was aus einer Idee werden kann, wenn alle im Team mit anpacken“, betonte Stefan Homp, Sprecher der Geschäftsführung. „Wir zeigen damit als langjähriger großer Arbeitgeber mit 600 Mitarbeitern in Duisburg unsere Verbundenheit zur Stadt und zur Region Rhein-Ruhr.“

Im Januar hatte sich Commerz Direktservice an die Stadt gewandt, um es vierzig Führungskräften zu ermöglichen, sich tatkräftig und ehrenamtlich für das Gemeinwohl zu engagieren. Aus den vom Amt für Kommunikation vorgeschlagenen Projekten entschied sich die Bank-Tochter für Renovierungsarbeiten auf dem Abenteuerspielplatz Robinson.

Für einen Tag verließen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Büros im Silber-Palais und werkelten in Arbeitssachen an Hütten, Grünanlagen und Holzschiffen. Es wurde gemalt, gebohrt, gesägt – und eine Buchenhecke aus über 100 Pflanzen gesetzt. Ein Bühnenpodest wurde erneuert, Komposthaufen mussten entleert werden und es entstand sogar ein Insektenhotel. Die rund 2000 Kinder- und Jugendlichen, die jährlich die Abenteuerfarm nutzen, können sich außerdem auf eine neue Hängemattenlandschaft im Garten freuen. Damit die Teams mit der ungewohnten Arbeit auch gut voran kamen, standen ihnen ein Schreiner, ein Förster und eine Landschaftsgärtnerin zur Seite.

Oberbürgermeister Sören Link, Familiendezernent Thomas Krützberg und die Leiterin der Einrichtung, Astrid Becker, waren von soviel Engagement begeistert. „Die Abenteuerfarm ist ein beeindruckendes Schmuckstück mit seinem Gelände, den Spielangeboten und natürlich den vielen Tieren“, freute sich Link: „Das Team des Commerz Direktservice hilft dabei, die Farm wieder aufzupolieren. Dieser Einsatz ist beispielhaft. Herzlichen Dank dafür.“ Das Unternehmen hat sich nicht nur handwerklich eingebracht, es übernahm auch die Materialkosten in Höhe von rund 4000 Euro.

Oberbürgermeister Sören Link, Familiendezernent Thomas Krützberg und die Leiterin der Einrichtung, Astrid Becker freuten sich über den Einsatz des Teams des Commerz Direktservices. Auch die Geschäftsführer Marco Lazarz, Stefan Homp und Jürgen Fricke packten mit an.

Der Film zum Social Day auf der Robinson Abenteuerfarm